Vennstege an der Botrange

In unserm Betrieb haben wir uns auf Sie, den Wanderer, eingestellt. Wir sind wanderfreundliche Gastgeber und zertifiziert durch das Wanderportal „wanderbares Deutschland“, dass Qualitätswege, ob kurz oder lang, garantiert.

Mützenich

Mützenich hat ca. 2.300 Einwohner und liegt direkt an der belgischen Grenze im Einzugsbereich des Hohen Venns. Rund um Mützenich gibt es mehrere ausgezeichnete Wanderwege, die durch einmalige Fernsichten, wie der vom Eifel-Blick aus, bestechen. Auch der Eifelsteig führt über Steling, die größte Erhebung im Monschauer Land, an Kaiser-Karl-Bettstatt vorbei und durch Mützenich hindurch.

Der Eifelsteig

Die Wanderung auf dem Eifelsteig trägt das Motto „Wo Fels und Wasser Dich begleiten“. Die 313 Kilometer sind in 15 Tagesetappen zwischen 15 und 28 Kilometer Länge aufgeteilt. Die 2. Etappe führt in 120 m Entfernung, vier km vor dem offiziellen Etappenziel in Monschau, an unserer Pension vorbei. Kurz vor Mützenich erreichen Sie in 658 Metern ü.N.N. den höchsten Punkt des Eifelsteigs. Der Eifel-Blick „Steling“, der bei klarem Wetter einen imposanten Blick auf die Eifel beschert, ist auf jeden Fall einen kleinen Abstecher wert.

Von unserem Gästehaus aus lassen sich bequem mehrere Etappen erwandern ( s. Angebote).

Das Hohe Venn

Im Hohen Venn können Sie auf Holzstegen und Wanderwegen das Hochmoor erkunden. Parallel laden viele kleine Bachtäler zu Wanderungen ein, bei denen man viele Höhenmeter meistern kann. Das Hohe Venn ist zweifelsohne eine der urwüchsigsten Landschaften in der Region Eifel und den Ardennen. Es steht seit 1957 unter Naturschutz und ist geprägt durch ca. 67.000 Hektar Wald und Moor. Zu jeder Jahreszeit lohnt sich im unwüchsig wirkenden Venn ein Besuch: im Frühling zur Narzissenblüte und im Sommer zu Wollgras und zur wilden Orchideenblüte. Im Herbst, wo an nebelverhangenen Tagen eine mystische Stimmung herrscht, erfreuen uns an sonnigen Tage lilafarbenen Wildheiden. Und im Winter ist das Hohe Venn ein Erlebnis bei Schnee und Frost.

 

Monschau

Das malerische Städtchen Monschau – auch die Perle der Eifel genannt – erreichen Sie über den Eifelsteig nach 4 km. Dort finden Sie in den vielen verwinkelten Gässchen denkmalgeschützte Fachwerkhäuser, kleine Geschäfte, schöne Cafés mit den berühmten Original Monschauer Dütchen und einladende Restaurants mit Eifeler Spezialitäten.

Monschau hat einiges zu bieten: zu erwähnen sind vor allem das Rote Haus, das überregional bekannt ist für seine über 3 Etagen freitragend gebaute Wendeltreppe aus Eichenholz und die historische Burg (hier findet im Sommer die „Monschau-Klassik“ statt). Ein weiteres Muss sind die  historische Senfmühle, die mit ihren über 22 Senfsorten für jeden Geschmack etwas anbietet,  und der Monschauer Weihnachtsmarkt, der als einer der schönsten gilt und Jahr für Jahr Tausende Besucher anzieht.

Monschauer Land

Das Monschauer Land ist bekannt für seine Windschutzhecken, die meist aus Rotbuchen bestehen. Sie sind in vielen Dörfern rund um Monschau zu bewundern. Besondere Erwähnung verlangt ein ausgeschilderter Rundwanderweg, der Heckenweg (ca. 5 km) im Nachbarort Höfen, der dieses Eifeler Kulturgut darstellt.

Außerdem muss man in Höfen in der Weihnachtszeit eine der größten Krippen NRWs gesehen haben, die an sieben Tagen in der Woche durch den singenden Hirten musikalisch begleitet wird.

Scroll to Top